ÖBB Logo

Jobs & Karriere

Girlpower beim Töchtertag 2016

Am 28.04.2016 erlebten wieder 44 Mädchen zwischen 11 und 16 Jahren hautnah die Technik-Welt der ÖBB. Im Rahmen des Wiener Töchtertags bzw. des Girls‘ Day konnten die Mädchen in die berufliche Praxis hineinschnuppern und neue Ausbildungswege in technischen Berufen kennenlernen.

Aktives Programm mit Cityjet-Fahrt

Der Tag begann mit einem Frühstück in der Unternehmenszentrale am Hauptbahnhof. Valerie Hackl, Mitglied des Vorstands ÖBB-Personenverkehr, begrüßte die Mädchen und berichtete aus erster Hand, welche Chancen sich für Frauen im Berufsalltag der ÖBB ergeben. "Der Wiener Töchtertag und Girl´s Day bietet den ÖBB eine gute Möglichkeit, Mädchen für technische Berufe zu begeistern.", so Hackl. Der weitere Vormittag stand dann ganz im Zeichen des neuen Komfortzugs Cityjet. Vom Hauptbahnhof brachte ein reservierter Cityjet die Mädchen direkt nach Jedlersdorf. Auf der Fahrt dahin durften die Mädchen den Führerstand genauer ansehen und sich beim Triebfahrzeugführer und der Zugbegleiterin über ihre Berufsbilder informieren. Im TS-Werk Jedlersdorf wurde den Mädchen dann gezeigt, wie der Zusammenbau eines Cityjets abläuft und welche Schritte für die Inbetriebnahme des modernen Personenzugs notwendig sind.

Actionreicher Nachmittag mit Lehrlingen

Von Jedlersdorf ging es weiter nach Floridsdorf, wo die Mädchen selbst aktiv wurden. Gemeinsam mit ÖBB-Lehrlingen fertigten sie in der Lehrwerkstätte Floridsdorf ein Werkstück an und gravierten Schlüsselanhänger mit individuellen Sprüchen oder ihren Namen. Einige Mutige übten sich sogar im Schweißen oder probierten verschiedene Gleisbautechniken aus. Das Highlight war aber bestimmt das selbständige Führen eines Triebwagens. Unter Anleitung von Instruktoren bedienten die Mädchen auf einem dafür reservierten Gleis selbst ein Triebfahrzeug.

Girls‘ Day in den Bundesländern

Parallel zum Töchtertag fand außerhalb von Wien der Girls‘ Day statt. Die ÖBB-Lehrwerkstätten in Attnang-Puchheim, St. Pölten, Linz, Innsbruck, Graz, Knittelfeld, Feldkirch und Salzburg öffneten ebenfalls ihre Türen und machten vielen Mädchen die unterschiedlichsten technischen Berufe schmackhaft.

Mädchen und Technik

Der Girls‘ Day bzw. der Töchtertag bietet jungen Mädchen den optimalen Rahmen, die ÖBB sowie die verschiedensten technischen Berufsfelder kennenzulernen. Gleichzeitig unterstützt der Aktionstag die ÖBB dabei, den Frauenanteil der Mitarbeiter zu erhöhen - bis 2020 um 20 Prozent bei Neuaufnahmen.

Das Ziel, den Anteil der weiblichen Mitarbeiter in den nächsten Jahren deutlich zu steigern, fällt auf fruchtbaren Boden. Der Frauenanteil bei Lehrabschlüssen lag im Vorjahr bei 13 Prozent. Gleichzeitig lag der Anteil der weiblichen Lehrlinge bei den Neuaufnahmen bei erfreulichen 17 Prozent. Derzeit sind 16 Prozent aller ÖBB-Lehrlinge weiblich, etwas mehr als die Hälfte davon hat sich für eine Ausbildung in einem technischen Lehrberuf entschieden.