ÖBB Logo

Jobs & Karriere

"Nachhaltigkeit findet Stadt"

Studierende arbeiten mit ÖBB an nachhaltiger Mobilität

Die Sustainability Challenge ist eine universitätsübergreifende Veranstaltung, bei der Studierende mit Unternehmen gemeinsam an Nachhaltigkeitsprojekten arbeiten. Unter dem heurigen Motto „Nachhaltigkeit findet Stadt“ ging am 11.10.2017 die Kick off-Veranstaltung im Palais Harrach mit 60 Studierenden von WU, TU, Boku und Uni Wien über die Bühne. In den nächsten Monaten stehen die Studierenden nun im Austausch mit verschiedenen Unternehmen und schaffen damit Mehrwert für Mensch, Umwelt und Wirtschaft.



Hendrik de Vries bei der Vorstellung des ÖBB-Projekts

Die ÖBB-Infrastruktur AG wirkt bei diesem Format bereits zum zweiten Mal als Businesspartner mit. Projektleiter der diesjährigen Challenge ist Hendrik de Vries, Asset Management und Strategische Planung (AM). Eine Gruppe von Studierenden widmet sich hier speziell dem Thema „Bahnhof als Schlüssel zur nachhaltigen Mobilität“. Dabei gehen die Studierenden der Frage nach, welche nachhaltigen Serviceleistungen ein Bahnhof leisten kann, um noch mehr Menschen zum Zugfahren, d.h. zu nachhaltiger Mobilität, zu motivieren. Eingebettet ist das Projekt im Programm „mein.BAHNhof“.

„Wir möchten bei dieser Challenge vor allem auf den Ergebnissen der letzten Challenge aufbauen. Die Studierenden sollen uns helfen, Lösungen zu entwickeln, mit denen die Ziele der anlagenbezogenen Nachhaltigkeitsstrategie der ÖBB-Infrastruktur AG zukünftig optimal umgesetzt werden können. Wir holen uns mit dem Projekt sozusagen den wissenschaftlichen Background zum Thema ab“, so Karin Schreiber. Mit Spannung werden die Konzepte für Jänner 2018 erwartet. Die Ergebnispräsentation soll im Juni 2018 stattfinden.


Karin Schreiber beim Austausch mit den Studierenden