ÖBB Logo

Jobs & Karriere

Manuel Zimmel

Lehrling Gleisbautechnik, ÖBB-Infrastruktur AG

Warum hast du dich für die Gleisbautechnik-Lehre bei den ÖBB entschieden?

Mein Vater arbeitet bei der ÖBB. Er ist als Betreuer im ÖBB-Lehrlingsheim St. Pölten tätig und hat seine Lehre ebenfalls bei der ÖBB absolviert. Er hat mir sehr viel von seiner früheren Tätigkeit als Gleisbautechniker erzählt und dadurch mein Interesse an diesem Beruf geweckt.

Welche Fähigkeiten sind für diesen Beruf deiner Meinung nach besonders wichtig?

Es sind viele Tiefbauarbeiten zu erledigen, daher sollte  man handwerklich begabt  sein und sorgfältiges Arbeiten gewohnt sein. Zu den üblichen Tiefbauarbeiten zählen unter anderem Pflastern, Betonieren sowie Schwellen und Gleise verlegen.

Wie sieht eine typische Arbeitswoche bei dir aus und welche Tätigkeiten gehören zu deinem Beruf?

Zu meinen Tätigkeiten zählen verschiedene Schweiß-, Flex- und Feilarbeiten. In der Lehrwerkstätte lernen wir auch verschiedene Metall- und Elektroarbeiten kennen. Zehn Wochen im Jahr besuche ich die Berufsschule und einmal pro Woche haben wir theoretischen Unterricht in der Lehrwerkstätte.

Was hat dir während der Lehrzeit bis jetzt am besten gefallen?

Bis jetzt hat mir der neunwöchige Maurerkurs in Guntramsdorf am Besten gefallen. Das Maurern hat Spaß gemacht und es war interessant, zum ersten Mal für längere Zeit von zu Hause weg zu sein.

Welches Berufsziel hast du vor Augen?

Ich möchte gerne die Meisterprüfung bestehen und später als Gleisaufseher tätig sein.

Warum empfiehlst du die Lehre bei der ÖBB weiter?

Eine Lehre bei den ÖBB ist sehr vielfältig. Der Lehrberuf "GleisbautechnikerIn" wurde 2011 zum ersten Mal angeboten und ist "brandneu". Durch die Vielfalt an unterschiedlichen Arbeitsaufgaben ist dieser neue Beruf sehr interessant.